28.04.2014: Deutlicher Anstieg erstmals seit 2004 – Denkmalschutz Immobilien und Innenstadt-Objekte ziehen am stärksten an

Wohnungsmieten in Leipzig:

Um rund 5 Prozent sind die Durchschnittsmieten in Leipzig im vergangen Jahr gestiegen. Bewegung kommt allem in die Mietangebote in Bestlagen und bei Denkmalschutz Immobilien in Leipzig.

Panorama MichaelBader Klein 2008-komp zugesch

Leipzig, 28. April 2014 – Seit 2004 haben sich die Leipziger Mietpreise nicht nennenswert von der Stelle bewegt. Während die Lebenshaltungskosten in Deutschland durchschnittlich um 17,5 Prozent stiegen, traten Haus- und Wohnungseigentümer in der sächsischen Großstadt bei den Mieteinnahmen auf der Stelle. 2013 bahnt sich die Wende an: ein Mietanstieg von 4,9 Prozent beendet den Jahrelangen Gleichstand. Stadtweit liegen die Kaltmieten im Durchschnitt nun bei 5,30 Euro pro Quadtratmeter – in den aufwändig sanierten Denkmalschutz Immobilien in den begehrtesten Lagen in Leipzig ist der Anstieg noch höher ausgefallen.

Aufholjagd im Zentrum, Südost und Südwest

Die Leipziger Mietangebote kletterten besonders in den Stadtbezirken Mitte, Südost und Südwest. Während der Leipziger Osten und Westen kaum von dieser Tendenz betroffen war, zogen in der zweiten Jahreshälfte 2013 die Mieten in jenen Stadtteilen noch einmal kräftig an, die von jeher zu den beliebtesten und teuersten gehören. Dazu gehören insbesondere das Musikviertel, die Ostvorstand und Plagwitz, wobei das von denkmalgeschützten Immobilien aus der Gründerzeit geprägte Waldstraßenviertel einen Spitzenrang einnimmt. Curt-Rudolf Cristof, Vorstand der Deutsche Sachwert Kontor (DSK), ist von den steigenden Mieten in der Messestadt alles andere als überrascht. Der Spezialist für Denkmalschutz Immobilien in Leipzig kennt den Markt seit langem: „Diese Entwicklung war abzusehen. Leipzig nimmt an Bevölkerung zu, die Kaufkraft wächst, die Attraktivität der Stadt wirkt wir ein Magnet. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich der Mietmarkt auf die Verhältnisse vergleichbarer deutscher Großstädte einpegelt. Investoren erleben nun Zuwächse bei den Mieteinnahmen, wie wir Immobilienfachleute sie erwartet haben.“

Wohnen in Denkmalschutz Immobilien am teuersten

Die Zahlen zur aktuellen Mietpreisentwicklung stammen aus einer Erhebung des Maklerunternehmens Jones Lang LaSalle. Es ermittelte auch, dass die Quadratmetermieten innerhalb des Leipziger Cityringes bei ausgewählten Objekten gegenwärtig zwischen 8,50 und 12,50 Euro liegen. Den größten Sprung nach oben machten denkmalgeschützte Immobilien, die vor 1919 errichtet wurden. Hier betrug der Preisanstieg fast 9 Prozent und schlägt sich heute in Kaltmieten von durchschnittlich bis zu 6,90 Euro nieder.


 

Kontakt:

Curt-Rudolf Christof (Vorstand)

Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fon: 08122 / 999102

2.641 Zeichen, 362 Wörter
Druckfreigabe (auch auszugsweise) erteilt. Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

hallo